Vetter, Klaus / Buddeberg, Claus. Feminisierung in der Medizin. Interdisziplinäre Aspekte - am Beispiel der Frauenheilkunde

Vetter, Klaus / Buddeberg, Claus.

Feminisierung in der Medizin. Interdisziplinäre Aspekte – am Beispiel der Frauenheilkunde

 12,00 inkl. MwSt.

Enthält 7% reduzierte MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: ca. 3-4 Werktage für Deutschland, ca. 5-8 Tage für Österreich und Schweiz

Mit Beiträgen von:
Ursula Ackermann-Liebrich, Katinka Beusch-Ackermann, Claus Buddeberg, Barbara Buddeberg-Fischer, Kai J. Bühling, Brida von Castelberg, Joachim W. Dudenhausen, Ulrike Hauffe, Jennifer Heilmann, Renate Huch, Julia Isaksen, Brigitte Riecken, Karin Römisch, Daniel Sagebiel, Klaus Vetter

Kurzbeschreibung
Reverse Discrimination, die Umkehr der althergebrachten Geschlechterdominanz, ist der Begriff, der in manchen Bereichen der Medizin schon im Alltag benutzt werden könnte, denn nicht nur der ärztliche Nachwuchs – die Assistenten in Weiterbildung – sondern auch die Oberärzte rekrutieren sich langsam aber sicher nahezu ausschließlich von Frauen. Auch in den Praxen stellen Frauen zahlenmäßig keine Minderheit mehr dar.
Woher kommt diese Entwicklung? Was bedeutet sie für die Patientenversorgung, für die Medizin, für die Wissenschaft oder für zukünftige Klinikstrukturen? Ändert sich die Dienstkultur für die Patienten? Wie werden die Kommunikationsstrukturen im Medizinbetrieb verändert?
Diese und weitere Fragen waren Ausgangspunkt eines interdisziplinären Symposiums, dessen Vorträge und Diskussionen in diesem Buch niedergelegt sind. Es soll dazu beitragen, die Brisanz der aktuellen Entwicklung wahrzunehmen und das Mosaik aus verschiedenen Aspekten der Feminisierung in der Medizin sichtbar zu machen.

Broschur, 32 Abb., 168 Seiten
1. Auflage 2003

Artikelnummer: 3-934410-54-5. Kategorie: .